Großes Lob für das Festbier

Mitglieder der FFW Altenschneeberg-Hoffeld zu Besuch beim Rhanerbräu

Großes Lob für das Festbier

Ort
Altenschneeberg / Hoffeld

Veranstalter
FFW Altenschneeberg

Termine
Do, 07.06.2018

Eine gern genommene Hürde bei den Vorbereitungen auf ein Feuerwehrfest ist sicherlich die Bierprobe bei der Festbrauerei und im Fall der Einweihung des neuen Gerätehauses der Feuerwehr Altenschneeberg war es bei der Rhanerbrauerei ebenso. Bekanntlich feiert die kleine Wehr vom 11. bis zum 13. August die Einweihung des neuen Gerätehauses verbunden mit einer Tragkraftspritzenweihe. Auf dem Brauereigelände begrüßte Dr. Alois Plößl mit Frau Stephie dazu die große Schar Feuerwehrmänner und –frauen sowie viele Jugendliche. Nicht fehlen durften Schirmherr Bürgermeister Ludwig Prögler und Ehrenschirmherr Nikolaus Scherr. Das Ehepaar Plößl lud sogleich zur historischen Führung durch die moderne Brauerei ein und Dr. Plößl verwies auf die lange Tradition der Rhanerbrauerei. Bereits im Jahre 1283 wurde der „Rhanerbräu“ erstmals urkundlich erwähnt, als der Name „Heinrich der Preu“ aus dem Geschlecht der Geiganter von Trausnitz in dem Matrikelbuch der Pfarrei Döfering auftauchte. Damit sei der Rhanerbräu nicht nur die älteste Familienbrauerei Ostbayerns, sondern zähle auch weltweit zu den fünf ältesten Brauereien, die von der Gründung bis heute Bier brauen. Verwiesen wurde auch auf das Jahr 1516, als Bayerns Herzog Wilhelm IV. das Reinheitsgebot erließ, das älteste noch heute gültige Lebensmittel-Gesetz der Welt. 1778 sei das Brauhaus in Rhan in das Eigentum der Familie Bruckmayer übergegangen, die eine einzigartige Familientradition mit der inzwischen 12. Generation begründet habe. Nicht unerwähnt ließ der Brauereichef Anekdoten und Geschichten um den Rhanerbräu wie die Hussitenschlacht bei Hiltersried und den Raubzug des Obristen Franz von der Trenck 1742 mit seinen gefürchteten Panduren, denen vor allem das dunkle Weißbier gemundet habe.

Plößl offenbarte sich nicht nur als Kenner der regionalen und internationalen Geschichte, sondern natürlich auch, als ausgewiesener Brauer, als Experte in Sachen Bier. In rund ein einhalb Stunden erfuhren die Altenschneeberger alles Wissenswerte rund um das Bier und die Rhanerbrauerei. Bemerkenswert, dass man beim Rhanerbräu 7000 Hektoliter Bier gleichzeitig reifen lassen kann und über 20 verschiedene Biersorten hergestellt werden. Einige haben sogar Prämierungen beim World Beer Cup und European Beer Star erreicht, worauf das Brauereiehepaar besonders stolz ist. In der großen Lagerhalle mit tausenden Getränkekisten präsentierte Plößl die sogenannten „Craft Biere“ mit ganz charakteristischen Geschmacksnoten. Jetzt lief jedoch auch dem letzten Besucher das Wasser im Munde zusammen und alle lechzten schon nach dem begehrten Gerstensaft. Noch ein Gruppenfoto vor dem großen gelben Bierkistl, das eigentlich das Hackschnitzelheizwerk beinhaltet, dann hieß es Prost auf die erste Halbe Festbier. Das durchgehende Urteil der Altenschneeberger hieß vollmundig, süffig, guad und so bedankte sich Vorstand Reinhard Jodl mit einem Präsent beim Brauereichef und seiner Gattin und alles stießen auf einen guten Verlauf des Festes im August an. Mit Freibier ohne Ende und einer bayerischen Brotzeit klang so die gelungene Bierprobe gemütlich aus

Logo "Der Bayerische Wald"
Logo "Landkreis Cham"
 

Social Media

Gemeinde Tiefenbach

Hauptstraße 33

93464 Tiefenbach

Tel.: 0 96 73 / 92 21 0

poststelle@tiefenbach-opf.de