SG Silbersee jetzt in der Kreisliga

Erste Herrenmannschaft schaffte verdient den Aufstieg

SG Silbersee jetzt in der Kreisliga

Ort
Tiefenbach

Veranstalter
SG Silbersee

Termine
Fr, 07.06.2019

Die erste Herrenmannschaft der SG Silbersee 08 hat ihr Meisterstück abgeliefert, der Aufstieg in die Kreisliga ist der verdiente Lohn für eine grandiose Saison. „Wir haben das Ding gerockt“, sagte Trainer Markus Decker  beim Saisonabschluss im Tiefenbacher Sportheim. Und mit „wir“ meinte er nicht nur die Mannschaft. Denn der Erfolg hat seiner Meinung nach viele Väter: Spieler, Vorstandschaft und Fans. Alle hätten in der abgelaufenen Saison an einem Strang gezogen und „Wunderbares“ erreicht.


Angst, in der neuen Spielklasse nicht zu bestehen, hat der Trainer keine. „Wir werden auch die Kreisliga aufmischen.“ Die Mannschaft habe über die ganze Saison hinweg kontinuierlich gute Leistungen erbracht und sei nach der Winterpause „nicht eingeknickt“, betonte SG-Vorsitzender Jürgen Decker und schloss in dieses Lob auch die Spieler der Reservemannschaft ein.


Kameradschaft, tolle Fans und eine ordentliche Portion Ehrgeiz nannte er als Faktoren für den Erfolg. „Darum sind wir aufgestiegen. So kann’s weitergehen.“ Damit auch in der kommenden Saison alle am Ball bleiben, hatte Decker kleine Geschenke mitgebracht: für Trainer Markus Decker, Co-Trainer Sebastian Wagner, Reserve-Betreuer Florian Wallner, Tobias Krapfl, deren Partnerinnen sowie für seine beiden Vorstandskolleginnen Stephie Bucher und Gabi Reitinger. Und natürlich für seine Frau Birgit. Geschenke gab’s auch für den Nachwuchs der SG-Spieler Martin Wagner und Fabian Scheuerer. Denn Vereinsbindung könne nicht früh genug erfolgen, meinte Decker mit Blick auf die Jugendarbeit.


Dass die Nachwuchsförderung bei der SG einen hohen Stellenwert einnehme, davon hätten in der vergangenen Saison auch die beiden Seniorenmannschaften profitiert, stellte der Trainer heraus und wies auf einige Neuzugänge aus der eigenen Jugend hin. Die Saison habe bereits erfolgversprechend begonnen, weswegen er von Anfang an an den Aufstieg geglaubt habe, sagte Markus Decker. „Ich hab’ früh gemerkt, dass heuer was anders ist.“ Im Totopokal habe es die SG bis ins Halbfinale geschafft und sei auch dort nur knapp gescheitert. In die Saison startete man mit zwei Unentschieden. „Dann ging es nur noch bergauf.“


Am 13. Spieltag übernahm die SG erstmals die Tabellenführung und behielt diese – abgesehen von einem Spieltag – bis zum Saisonfinale in Pertolzhofen. Dass es mit dem Aufstieg geklappt habe, sei der tollen Mannschaftsleistung zu verdanken. Ein jeder habe das Optimum aus sich herausgeholt, alle seien fokussiert, mit der richtigen Einstellung und hoch motiviert bei der Sache gewesen. „Wir haben uns den verdienten Lohn geholt“, sagte Decker und bilanzierte die Saison: Von den 26 Partien gewann die SG 18, spielte fünfmal unentschieden und unterlag dreimal. Somit war sie stärkste Heim- und Auswärtsmannschaft. Zwölf verschiedene Spieler erzielten 88 Treffer: 1. Michael Eiber (19), 2. Raimund Bindl und Stefan Müller (15), 3. Lukas Hirn (14).


Nicht minder erfolgreich verlief die Saison für die Reserve, die am Ende auf dem vierten Tabellenplatz in der B-Klasse stand. Von 16 Spielen wurden neun gewonnen, vier endeten unentschieden und drei verlor man. Die meisten Tore (43:18) erzielte Stefan Vögl (acht), gefolgt von Franz Schneider und Andreas Schnellbögl (je sechs) sowie Alexander Bursy und Reinhard Ederer (je fünf). Trainiert wurde 75-mal, im Schnitt waren 20 Spieler da. Trainingsfleißigster war Matthias Reitinger (72-mal), gefolgt von Thomas Prögler (65) und Alexander Fischer (63). Zum Spieler der Saison wurde Jonas Gerhardinger gekürt. Der Dank des Trainers galt seinem Helferteam und vor allem der „extremen Unterstützung der Fans“. „Die SG ist eine große Familie, ich bin stolz, ein Teil von ihr zu sein“, sagte Decker. Die Herausforderung Kreisliga nehme man gerne an.


Wie stolz die beiden „Meister-Bürgermeister“ auf die SG Silbersee 08 sind, stellten Ludwig Prögler und Helmut Heumann heraus. Sie sprachen der Mannschaft ein riesen Kompliment für die grandiose Gemeinschaftsleistung aus, vor der sie ihren Hut zögen. SG – das steht laut Bürgermeister Prögler nicht nur für super Gemeinschaft, sondern auch für sau guad und sensationell - genial. Und Heumann meinte: „Die Gemeinden sind stolz auf euch. Das war eine imposante Leistung!“, an der der „Decker-Doppelpack“ nicht unerheblichen Anteil habe.


Als Zeichen der Anerkennung durften sich Spieler und Funktionäre in die Goldenen Bücher der Gemeinden eintragen. Und demnächst, so versprachen die Bürgermeister, sponsern sie neue Trikots. Geschenke – Urkunde und Ball – gab’s auch von Spielgruppenleiter Alfons Hirzinger, der im Namen des Bayerischen Fußballverbands zum Aufstieg gratulierte. Die Spieler hätten sich die Feier redlich verdient.


Einziger Wermutstropfen an diesem Abend: der Abschied von Alex Reitinger. Aus familiären Gründen verlässt er die SG, in die er viel Herzblut gesteckt habe, in Richtung Essing. Als Erinnerung an eine, wie Kapitän Stefan Müller sagte, wunderschöne Zeit bekam der „Kugelblitz“ ein blau-gelbes SG-Trikot.
Bevor die Abschlussfeier in den geselligen Teil überging, durfte Spielführer Stefan Müller die von den Bürgermeistern gesponserte Aufstiegstorte anschneiden.


Logo "Der Bayerische Wald"
Logo "Landkreis Cham"
 

Social Media

Gemeinde Tiefenbach

Hauptstraße 33

93464 Tiefenbach

Tel.: 0 96 73 / 92 21 0

poststelle@tiefenbach-opf.de