Symptome sofort ernst nehmen

Vortrag zum Thema „Schlaganfall“ stieß auf großes Interesse

Symptome sofort ernst nehmen

Ort
Tiefenbach

Veranstalter
Gemeinde Tiefenbach

Termine
Fr, 11.10.2019

Zum Vortrag „Schlaganfall“ begrüßte der Gesundheitsbotschafter der Gemeinde Tiefenbach, Nikolaus Scherr, im Gasthaus Russenbräu Prof. Dr. Frank Weber von der SANA-Klinik Cham sehr herzlich. Sein Gruß galt genauso Bürgermeister Ludwig Prögler, der Seniorenbeauftragten Helga Adlhoch und den Mitgliedern des Frauenbundes aus Treffelstein mit den weiteren Interessierten. Der Referent ist gebürtiger Franke und Facharzt der Neurologie und seit fast zwei Jahren in Cham an der Klinik. Er sagte: „Man kann beim Schlaganfall viel tun, wenn es passiert ist. Genauso wie beim Herzinfarkt.“ Dass dies oft vonnöten ist, beweisen die Zahlen. Allein im Landkreis Cham erleiden 500 bis 600 Menschen dieses Schicksal und zehn Prozent versterben daran. Rund ein Drittel benötigt anschließend dauernde Pflege und die Hälfte ist arbeitsunfähig. Die Wahrscheinlichkeit, diese Durchblutungsstörung zu erleiden, ist zwar mit steigendem Alter erhöht, doch selbst vor dem 30. Lebensjahr kann man betroffen sein. Die Durchblutungsstörungen im Gehirn, also der Hirninfarkt, wird in 80 Prozent der Fälle als Ursache für den Schlaganfall nachgewiesen. Die restlichen Patienten erleiden eine Blutung im Gehirn und haben oft dieselben Symptome. Eben diese Symptome gilt es ernst zu nehmen und im Fall des Falles, also des Schlaganfalls, sofort zu handeln. Dies ist die wichtigste Aufgabe der Angehörigen. Allgemein bekannt sind die Halbseitenlähmung und Sprachstörungen, die ohne Vorwarnung auftreten können. Mitunter kann ein hängender Mundwinkel beobachtet werden, aber seltener sind Sehstörungen wie Doppelbilder und ein verschwommenes Sichtbild. Solche Erkennungszeichen können innerhalb Stunden wieder verschwinden, dann nennt die Medizin dies eine Transitorische ischämische Attacke (TIA), also eine kurzzeitige Durchblutungsstörung. Fatal wäre jedoch, auf eine Besserung zu warten, denn die Ärzte können nur innerhalb viereinhalb Stunden den Verschluss einer Arterie im Gehirn mittels Lyse medikamentös auflösen. Danach ist die Chance auf eine komplette Heilung nahezu aussichtslos. Deshalb das Motto beim Schlaganfall „Time is Brain“ (Zeit ist gleich Gehirn). Soll heißen, je schneller der Patient in der richtigen Klinik ist, umso besser sind seine Heilungschancen. Im Landkreis Cham wäre dies die SANA Klinik in Cham mit der Tempis Station, der speziellen Schlaganfallenheit. Für die Betroffenen und ihre Angehörigen gilt es nicht zögern und sofort die Notrufnummer 112 wählen. Professor Weber erklärte im Detail die Maßnahmen, die in der Klinik erforderlich sind, und ging noch ausführlich auf die medikamentöse Behandlung nach einem Schlaganfall ein. Was sicher jeder der rund 30 Zuhörer im Saal wissen wollte. Gibt es Möglichkeiten der Prävention, der Vorsorge? Und hier kann jeder mithelfen, dass es gar nicht so weit kommt. Seinen Blutdruck im Auge behalten, die Blutfettwerte, das Cholesterin und viel Bewegung und kein Übergewicht. Weber wurde noch genauer und meinte, das richtige Training für die Blutgefäße mache der, welcher mindestens zwei Mal in der Woche kräftig ins Schwitzen kommt. Ein gemütlicher Spaziergang reicht also nicht aus. Die vielen Fragen der Gäste zeigten, wie wichtig das Thema Schlaganfall in der Bevölkerung ist, und der Neurologe ging geduldig darauf ein. Mit einem Präsent bedankte sich abschließend Nikolaus Scherr beim Referenten für den ausführlichen Beitrag.

Logo "Der Bayerische Wald"
Logo "Landkreis Cham"
 

Social Media

Gemeinde Tiefenbach

Hauptstraße 33

93464 Tiefenbach

Tel.: 0 96 73 / 92 21 0

poststelle@tiefenbach-opf.de