Andrang bei Winterweihnacht

Neuer Standort mitten im Dorf fand großen Gefallen

Andrang bei Winterweihnacht

Ort
Tiefenbach

Veranstalter
Gemeinde Tiefenbach

Termine
So, 22.12.2019

Der fünfte Winterweihnachtsmarkt fand nicht wie sonst am Ortsrand von Tiefenbach am Waldbad statt, sondern erstmals mitten im Ort auf dem neungestalteten Dorfplatz bei der Alten Schule. Und die Neugierde, wie wohl dieser gestaltet worden ist, war sehr groß, denn selbst der angekündigte Regen konnte die Menschenmassen nicht vom Besuch abhalten. Ein herzliches Grüß Gott sagte Bürgermeister Ludwig Prögler zum offiziellen Beginn und da war bereits kaum noch ein Durchkommen durch die dichtgedrängten Menschenmassen hin zu den rund 15 Verkaufsbuden. Neben Prögler warteten bereits das Christkind (Viktoria Königsberger) und zwei Engel (Alexandra Baumer und Michaela Eberhard) auf ihren Einsatz. Der Bürgermeister dankte allen Mitwirkenden und Helfern im Hintergrund für die kräftige Unterstützung und den Sängern und Musikern für das ansprechende kulturelle Rahmenprogramm. Allen Besuchern sagte er frohe Stunden hier in Tiefenbach, die besten Weihnachtswünsche und für das neue Jahr alles Gute - „Bleibt‘s g‘sund“. Nun folgte der Prolog vom Christkind im gold-glitzernden Kostüm. In passender Reimform überbrachte das himmlische Kind seine Grüße an alle Besucher und lud zum Verweilen ein. Der ursprüngliche Initiator der Winterweihnacht in Tiefenbach, Martin Hirn, hätte nicht gedacht, dass er einmal nicht wie sonst am Waldbad seinen Stand aufbauen würde, doch auch hier in der Dorfmitte verkaufte sich sein Gyros blendend. Hirn hielt sich an das Zitat von Karl Valentin: „Nach der staaden Zeit wird’s auch wieder ruhiger.“  Richtig gute Sänger und Sängerinnen konnte die 4. Klasse der Grundschule Tiefenbach vorweisen. Mit Klassenlehrerin Waltraud Eichstetter gaben sie nicht nur eine Reihe von weihnachtlichen Liedern zum Besten, sondern hatten einige Reime und Geschichten mitgebracht. Für besonders laute Lacher sorgte der Beitrag „Tiere feiern Weihnachten“. Kräftiger Applaus was ihnen somit sicher. Leisere Töne kamen vom Querflöten-Trio und richtig besinnlich wurde es mit den beiden Sängerinnen Elisabeth Bemerl und Bettina Bindl. Die vielen Besucher schienen den einsetzenden Regen einfach zu ignorieren und die „Dachbodn Musi“ hatte zum Glück ein schützendes Dach über ihrer Bühne. Birgit Vogl leitet diese junge Musikergruppe und sie sorgten für angenehme Musik aus ihrem reichhaltigen Repertoire. Angenehm kuschelig wurde es im Zimmer der Gartenkrümel. Eine der vielen Gruppen, die in den Räumen der Alten Schule untergebracht sind. Bürgermeister Ludwig Prögler las hier die Weihnachtsgeschichte von Toni Laurer vor und über zehn Kinder lauschten gebannt seinen Worten. Als Vorleser hatten sich ebenso 2. Bürgermeister Josef Königsberger zur Verfügung gestellt und Gemeinderätin Eva Prögler bastelte mit den Kleinen. Im Eingang zum Spaßettl konnten die Gäste eine Verschnaufpause bei Kaffee und Kuchen einlegen. Die Helfer-vor-Ort-Gruppe hatte, wie alle anderen Budenbetreiber, alle Hände voll zu tun, um alle zu verköstigen. Eine gelungene Premiere des Weihnachtsmarktes am neuen Standort in der guten Stube von Tiefenbach. Bleibt zu hoffen, dass die Gäste aus nah und fern auch in zwei Jahren wieder den Weg nach Tiefenbach finden, denn dann wird es sicher eine Fortsetzung geben.

Logo "Der Bayerische Wald"
Logo "Landkreis Cham"
 

Social Media

Gemeinde Tiefenbach

Hauptstraße 33

93464 Tiefenbach

Tel.: 0 96 73 / 92 21 0

poststelle@tiefenbach-opf.de