Feier zum 80. Geburtstag

Dem Jubilar Albert Huber aus Tiefenbach gratuliert

Feier zum 80. Geburtstag

Ort
Tiefenbach

Veranstalter
Gemeinde Tiefenbach

Termine
Sa, 07.10.2017

Ganze vier Generationen, fünf Vereine, Pfarrer Albert Hölzl und Bürgermeister Ludwig Prögler hatten sich am Sonntag eingefunden, um dem Jubilar Albert Huber zum 80. Geburtstag zu gratulieren. Am Mittwoch, seinem Geburtstag, sind bereits über 30 andere Gratulanten gekommen. Auch von der Schlosserinnung Cham machte Innungsobermeister Thomas Gleißer seine Aufwartung. Ein Zeichen dafür, welches Ansehen der ehemalige Schlosser genießt. 1937 als mittleres von sechs Kindern in Weiding geboren, hat er nach dem Schulbesuch sein Handwerk in Schönsee gelernt. Seinen Gehilfenschein machte er bereits in Tiefenbach beim Schlossermeister Ludwig Bauer, dem Vater seiner jetzigen Frau Maria Huber. Als Gehilfe zog er mit seinem Bruder nach Aachen in Nordrhein-Westfalen um bei einer Maschinenbaufirma zu arbeiten. Dort machte er auch innerhalb mehrerer Semester den Techniker. Auch hat Albert Huber Maria nachgeholt und die beiden gründeten ihre Familie. Die Kinder Richard und Monika sind noch bei Aachen geboren, doch im Juli 1964 zogen sie zurück nach Tiefenbach in die Oberpfalz um zum Januar 1965 den Schlosserbetrieb der Eltern Marias zu übernehmen. Zwar war es ein schwerer Anfang mit der Geschäftsübernahme, aber durch die sehr aufgeschlossene Art Hubers, seinen guten Umgang mit den Menschen und seine hohe Arbeitsbereitschaft konnten sie das Unternehmen weiterführen. Dazu gehörte auch, täglich nach Hirschau zu fahren, seit 45 Jahren dem eigentlichen Standbein der Arbeit. 2001 übergab Huber das Geschäft an seinen Sohn Richard, doch bis heute unterstützt er seinen Sohn tatkräftig wo er kann. Ergebnisse der Arbeit Hubers kann man unter anderem in der Pfarrkirche St. Vitus bewundern. Das Trenngitter im hinteren Bereich der Kirche und das Schutzgitter vor der Ölbergnische hat er erarbeitet. Aber auch die Rampe an der Brücke am Silberseerundwanderweg hat er konstruiert. Denn im Schützenverein Tiefenbach, der die Patenschaft für den Rundwanderweg innehat, ist Huber sehr aktiv. Sowohl er als auch seine Ehefrau sind Ehrenmitglieder bei den Schützen und Huber war bereits Ehrenschirmherr für den Verein. Aber auch in der Freiwilligen Feuerwehr, dem Obst-und Gartenbauverein, dem SV Tiefenbach und dem Fremdenverkehrsverein ist Huber als Förderer und Mitglied dabei. Auch ist er CSU-Mitglied und war für drei Wahlperioden von 1984 bis 2002 im Gemeinde- und VG-Rat vertreten. Hierbei betonte Bürgermeister Ludwig Prögler, dass Huber dieses Amt mit besonders großer Verantwortung ausgeführt hat. Mit der Kreishandwerkerschaft in Cham sind Albert und Maria Huber in ihren 55 Ehejahren sehr viel herumgekommen. Sie haben Russland, USA, Thailand, Schweden und viele andere Länder in Gruppen mit anderen Handwerkern aus dem Landkreis bereist. Doch daheim sei es doch noch am schönsten. Weiter ist Huber ein leidenschaftlicher Sänger, Schütze und wandert gerne. Für weitere Aktion sorgen seine vier Enkel und die zwei Urenkel. Sein besonderer Dank geht aber an seine Ehefrau Maria Huber. Als Zeichen dafür überreichte er seiner Frau einen Strauß ihrer Lieblingsblumen.

Logo "Der Bayerische Wald"
Logo "Landkreis Cham"
 

Social Media

Gemeinde Tiefenbach

Hauptstraße 33

93464 Tiefenbach

Tel.: 0 96 73 / 92 21 0

poststelle@tiefenbach-opf.de