Leider nur wenige Aktivitäten

Corona macht auch der FFW Tiefenbach zu schaffen

Leider nur wenige Aktivitäten

Ort
Tiefenbach

Veranstalter
FFW Tiefenbach

Termine
Sa, 31.07.2021

Die Vorsitzende der Feuerwehr Tiefenbach, Lisa Scherr, begrüßte die Gäste und über 30 Mitglieder zum ersten Mal in der Aula der Grundschule Tiefenbach zur Jahreshauptversammlung. Mit dabei waren Bürgermeister Ludwig Prögler und Kreisbrandmeister Manfred Schneider sowie die Ehrenmitglieder Altbürgermeister Johann Müller, Anton Ruhland und Bruno Servi. Die Vorsitzende sprach in ihrem Tätigkeitsbericht von einem seltsamen Jahr 2020 mit vielen Absagen. Diese waren zum Zeitpunkt des gemeinsamen Faschingsballs mit dem SV Tiefenbach im Jugendheim noch nicht absehbar. Ihr Dank galt allen Aktiven der Feuerwehr Tiefenbach und allen Spendern, die trotzdem zahlreich die Stützpunktwehr unterstützten. Auch beim Bericht des Kommandanten Martin Holler machte sich die Pandemie mit niedrigen Einsatzzahlen bemerkbar. Bei den 30 Einsätzen summierten sich die Einsatzstunden auf 1493, gegenüber 2193 im Vorjahr. Außer einer Betriebsbegehung bei „Top eingepackt“ und sieben Übungen fielen viele Lehrgänge, Leistungsabzeichen und Fortbildungen ins Wasser. Da nutzten die KFZ-versierten Mitglieder die Zeit, um den Oldtimer „Dodge“ von Grund auf zu restaurieren. Lichtblicke gab es trotzdem, wie der Empfang des neuen Katastrophenschutzfahrzeuges LF 20 KatS, welches am 29. Oktober 2020 in Tiefenbach eintraf. Nur im kleinsten Rahmen segnete Pfarrer Albert Hölzl diese neue Errungenschaft der Feuerwehr Tiefenbach. Im Ausblick auf das laufende Jahr wären die Atemschutztest, die Modulare Trupp Ausbildung und die Aktionswoche geplant. Leider vieles noch mit Fragezeichen versehen, wenn gleich die Übungen der Stützpunktwehr im 14-tägigen Rhythmus bereits wieder laufen. Erst vor ein paar Tagen waren sechs Aktive im Hochwassereinsatz in Ahrweiler mit eben diesem neuen Einsatzfahrzeug. Nicht nur diesen Männern galt der Dank des Kommandanten, sondern allen die mit angepackt oder die Feuerwehr unterstützt haben. Sehr kurz viel der Bericht von Martin Holler über die Kinder- und Jugendfeuerwehr aus, denn es durften Corona bedingt keine Gruppenstunden stattfinden. Erst vor kurzem im Juli starteten wieder die Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr und die Kleinsten bei der Kinderfeuerwehr hoffen auf neue Aktionen im oder am Gerätehaus. Zumindest beim Kassenbericht konnte Michael Wurm Erfreuliches berichten. Die Mitgliederzahl stieg von 270 auf 274 und bei den Einnahmen gab es die stolze Summe an Spenden zu verkünden. Darunter sind vor allem zweckgebundene Gelder für die Restaurierung des Dodge. Die Kassenprüfung lag wieder in den bewährten Händen von Wolfgang Seebauer und Werner Reitinger und ihrem Antrag auf Entlastung des Kassiers folgten alle Mitglieder einstimmig.

Zur anstehenden Wahl der Kommandanten bat Lisa Scherr als Wahlausschuss Bürgermeister Prögler, KBM Schneider und Ehrenmitglied Anton Ruhland nach vorne. In geheimer Wahl wurde Martin Holler als 1. Kommandant in seinem Amt bestätig. Michael Bücherl stellte sich nicht mehr zu Verfügung und den Stellvertreterposten bekleidet nun Sebastian Meier. Als weiteren Stellvertreter wählten die Aktiven der Wehr Andreas Betz für weitere sechs Jahre.

Herzlichen Glückwunsch sagten der Wahlausschuss und die Vorstandschaft allen neu gewählten Kommandanten. Bürgermeister Prögler wies in seinem Grußwort auf die fehlenden gesellschaftlichen Zusammenkünfte durch die Pandemie hin. Er dankte allen Aktiven, die trotz Hygienemaßnahmen bei allen Einsätzen zur Stelle waren und weiterhin sind. Allen voran den Hochwasserhelfern, denn dort beweise sich die enorme ehrenamtliche Schlagkraft und Solidargemeinschaft, wenn Hilfe so dringend nötig ist. Mit dem Wunsch nach besseren Zeiten schloss Prögler sein Grußwort. Dem schloss sich weitgehend Kreisbrandmeister Manfred Schneider an. Nur drei Leistungsprüfungen konnten in seinem Bereich vollendet werden. Dazu waren noch gemeinsame Übungen am Perlsee und in Rötz möglich. Nicht ganz so stark war der Rückgang der Einsatzzahlen. 57 im letzten Jahr gegenüber 92 im Jahr davor. Reduziert musste auch die Jugendarbeit werden. Am Wissenstest konnten gerade 32 Jugendliche teilnehmen und davon ein Großteil nur online. Wenigstens konnten die Begehungen der einzelnen Feuerwehren in den Gemeinden Tiefenbach und Treffelstein abgeschlossen werden. Schneider hofft ebenso, dass die Aktionswoche im laufenden Jahr stattfinden kann und in Cham sei der Wettbewerb zur Deutschen Jugendleistungsspange geplant. Fest eingeplant ist die Altkleidersammlung am 28. August 2021. Manfred Schneider dankte dem Ausscheidenden Kommandanten Michael Bücherl und beglückwünschte die Neugewählten. Die Vorsitzende Lisa Scherr bedankte sich für die treffenden Grußworte und gab in der Vorschau auf das laufende Jahr die endgültige Absage des Gründungsfestes der FFW Weiding bekannt. Hier sollte die Feuerwehr Tiefenbach als Patenverein fungieren. Falls möglich wird in einer sehr kleinen Feierstunde das Fahnenband in Weiding übergeben. Geplant sind noch eine Dankveranstaltung für die „Dodge“-Aktion und die jährliche Weihnachtsfeier im Gasthaus Russenbräu.

Beim letzten Punkt Wünsche, Anträge meldete sich Kommandant Martin Holler zu Wort und schilderte in eindrucksvollen Worten die katastrophale Lage im Hochwassergebiet bei Ahrweiler. Hier könnte die FFW Tiefenbach mit noch zu planenden Aktionen die Flutopfer auch finanziell unterstützen. Dieser Vorschlag fiel auf breite Zustimmung und in Kürze möchte die Vorstandschaft zu einem Treffen einladen. Mit diesen positiven Gedanken schloss die Vorsitzende Lisa Scherr die Jahresversammlung und sagte allen ein herzliches Vergelts Gott für die Teilnahme.

Logo "Der Bayerische Wald"
Logo "Landkreis Cham"
 

Social Media

Gemeinde Tiefenbach

Hauptstraße 33

93464 Tiefenbach

Tel.: 0 96 73 / 92 21 0

poststelle@tiefenbach-opf.de