Ruhiges Jahr beim CSU-Ortsverband

Pandemie hat Aktivitäten eingeschränkt

Ruhiges Jahr beim CSU-Ortsverband

Ort
Tiefenbach

Veranstalter
CSU Ortsverband Tiefenbach

Termine
So, 05.09.2021

Ludwig Prögler ist für eine weitere Amtsperiode Vorsitzender des CSU-Ortsverbandes Tiefenbach. Stellvertreter bleibt Josef Königsberger. Das ergaben die Neuwahlen bei der Jahresversammlung, die coronabedingt in der Grundschule stattfand.

Prögler erinnerte in seinem Rückblick an die Kommunalwahlen 2020. Mit 10 774 Stimmen in den Kreistag gewählt, ist er im Ausschuss für Kultur, Tourismus und Sport vertreten. Wiedergewählt worden ist er auch ohne Gegenkandidaten mit einem Traumergebnis von 96,85 Prozent zum Bürgermeister von Tiefenbach. Zugleich auch bestes Ergebnis im Landkreis. Die CSU hat im Gemeinderat fünf Mitglieder. Die Arbeit im Gemeinderat ist konstruktiv ohne Parteipolitik. Aus der Sicht des Ortsverbandes war das Jahr 2020 eher ruhig.

Corona hat die Arbeit auch in der Landkreis CSU lange Zeit auf das Notwendigste begrenzt. Die Pandemie hinterlässt tiefe Spuren in der Gesellschaft. Es gibt Corona-Leugner, Querdenker und auf der anderen Seite Menschen, die sich um ihre Gesundheit und die ihrer Mitmenschen ernsthafte Gedanken machen. Leider habe auch die Impfbereitschaft enorm nachgelassen. Was die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie angeht, muss man feststellen, dass die guten Zeiten vorbei sind. Die öffentlichen Gelder fließen spärlicher, Maßnahmen müssen geschoben werden.

Die Gemeinde ist stets auf Sicht gefahren, hat sich keine Luxusprojekte gegönnt, sondern Wichtiges und Wesentliches für die Gemeinde geschaffen. So sind die Weichen für eine sichere Wasserversorgung mit qualitativ hochwertigem Trinkwasser gestellt worden. Mit der Sanierung der Sonnenstraße/Bachstraße, der Irlacher Straße und der Hauptstraße in Tiefenbach ist auch die Wasserleitung und Kanalsanierung einhergegangen. Das Staatliche Bauamt hat zudem die Zusage für die Sanierung der Hauptstraße – Staatsstraße 2154 – gegeben. Voll im Gange ist die energetische und Dachsanierung der alten Turnhalle. Gute Fortschritte haben die Planungen für den barrierearmen, behindertengerechten Naturlehrpfad am Silbersee gemacht. Zum Leidwesen aller habe die Pandemie fast alle gesellschaftlichen Veranstaltungen zum Erliegen gebracht. Vereinsaktivitäten seien kaum möglich gewesen. Ein Glanzpunkt sei die von der FFW Tiefenbach durchgeführte Benefizveranstaltung für die Hochwasseropfer im Ahrtal gewesen.

Prögler erinnerte an die baulichen Maßnahmen des Jahres 2020. Besonders gelitten habe der Tourismus. Die Zahl der Urlauber sei überschaubar geblieben. Der Bürgermeister hofft, dass Herbst und Winter pandemiebedingt zu keinen allzu großen Einschränkungen mehr führen und im Jahr 2022 wieder ein Stück Normalität einkehrt.

Zu guter Letzt hatte die Bundestagskandidatin Martina Englhardt-Kopf die Gelegenheit, sich als Bewerberin um ein Bundestagsmandat im Wahlkreis Cham, Schwandorf, Wörth an der Donau und Brennberg vorzustellen. Dabei schilderte sie die verschiedenen Themenbereiche des Lebens, angefangen von Schule und Bildung bis zum Arbeitsmarkt, von guten Strukturen für die Wirtschaft und die Menschen vor Ort bis zum Breitbandausbau und der flächendeckenden Versorgung mit laufenden Verfahren bei den geplanten Stromtrassen. Weitere Themen sind Pflege und Gesundheit.

Neuwahl: Vorsitzender Ludwig Prögler, Stellvertreter Josef Königsberger, Schatzmeister Hildegard Rettinger, Schriftführer Christian Hutter, Kassenprüfer sind Siegfried Zellmer und Manfred Servi.

Ehrungen. 35 Jahre Johann Liegl; 30 Jahre Ludwig Zangl, Johann Laubmeier, Manfred Servi; 20 Jahre Markus Bücherl. Langjährige Mitgliedschaft 2021: 55 Jahre Josef Höcherl, 35 Jahre Siegfried Zellmer, Holger Gutenberg; 30 Jahre Albert Prögler; 15 Jahre Walter Weihrauch; zehn Jahre Regina Maempel.

Logo "Der Bayerische Wald"
Logo "Landkreis Cham"
 

Social Media

Gemeinde Tiefenbach

Hauptstraße 33

93464 Tiefenbach

Tel.: 0 96 73 / 92 21 0

poststelle@tiefenbach-opf.de