FFW Irlach blickt zurück

Die Freiwillige Feuerwehr Irlach hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich. Viele Termine, sowohl gesellschaftlich wie auch feuerwehrtechnisch, waren zu bewerkstelligen.

FFW Irlach blickt zurück

Ort
Irlach

Veranstalter
FFW Irlach

Termine
Sa, 16.03.2019

Die Freiwillige Feuerwehr Irlach hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich. Viele Termine, sowohl gesellschaftlich wie auch feuerwehrtechnisch, waren zu bewerkstelligen. Dazu wurde  die Außenfassade des Gerätehauses saniert.  Dies ging aus den Berichten bei der Jahresversammlung im Gasthaus „Zum Nussbaum“ hervor.  Nach der Begrüßung von Vorsitzenden Franz Albang gedachte die Versammlung der verstorbenen Mitglieder, besonders des im vergangenen Jahr verstorbenen Kameraden Ferdinand Nachtmann. Schriftführerin Lisa Bücherl verlas die Niederschrift der Jahresversammlung 2018.


Vorsitzender Franz Albang erinnerte in seinem Tätigkeitsbericht an die vielen gesellschaftlichen Aktivitäten.  So nahm die Wehr an sehr vielen Vereins- und Gründungsfesten in der Umgebung teil. Stark gefordert war man als Ehrenpatenverein beim 135-jährigen Gründungsfest der FFW Haag. Auch einen Triumphbogen band man für das Fest. Es wurde ein Maibaum aufgestellt, eine Biogasanlage besucht, eine Brauerei besichtigt, eine Dankandacht am Schönbrunnen gestaltet und wieder eine G.Party abgehalten.  Beim Fronleichnamsfest, beim Volkstrauertag und beim traditionellen Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder in der Filialkirche St. Josef nahmen viele Kameraden in Uniform teil. Mit einem großen Themenwagen beteiligte man sich am Faschingsumzug in Tiefenbach. Vorsitzender Franz Albang dankte der Vorstandschaft und allen Mitglieder, ob alt oder jung, Frauen oder Männer,  für die gute Zusammenarbeit das ganze Jahr über.


Kommandant Christian Reitinger informierte über derzeit 125 Mitglieder, 35 Aktive, davon sieben Frauen und sieben  Feuerwehranwärter, darunter ein Mädchen. Corinna Nachtmann  konnte zu den Aktiven überwechseln. Der Kommandant berichtete von sechs Einsätzen. Darunter waren ein Traktorbrand, ein Verkehrsunfall, Ausleuchtung Hubschrauberlandeplatz, Baum auf Fahrbahn und Verkehrsabsicherungen. Es wurden 14 Übungen und Schulungen  durchgeführt. Die Gemeinschaftsübung in der Brandschutzwoche fand in Irlach statt. Auch an der Katastrophenschutzübung „Roter Eber“ nahm man teil. Reitinger erwähnte auch den Kameradschaftsabend mit Ehrungen für die Aktiven und langjährigen Mitglieder. Man absolvierte einen Motorsägekurs und unterstützte die Altkleidersammlung. Viele ehrenamtliche Stunden haben die Mitglieder bei der Renovierung des Gerätehauses vom September bis November geleistet. Geplant sei der Lehrgang Modulare Truppmannausbildung (MTA), eine Leistungsprüfung und ein Erste-Hilfe-Kurs, informierte der Kommandant. Jugendwart Johannes Reitinger berichtete von den sieben Feuerwehrjugendlichen. Beim Inspektionsjugendwettbewerb in Rötz qualifizierte man sich  für den Landkreisentscheid.in Cham. Teilgenommen habe man an der Jugendflamme und am Jugendwissenstest. Man beteiligte sich an der Aktion „Rama dama“ und organisierte wieder das Johannisfeuer auf dem Sportplatz. 


Kassiererin Jasmin Blüsch trug einen detaillierten Kassenbericht vor. Die Kassenprüfer Gerhard Scherr und Hermann Kärtner bescheinigten eine ordnungsgemäß geführte Kasse und es erfolgte einstimmige Entlastung.


Um diese umfangreichen Berichte bewerkstelligen zu können, müsse eine große aktive Truppe hinter der Wehr stehen, lobte stellvertretender Bürgermeister Josef Königsberger. Mit so einer Mannschaft brauche einem nicht bange sein, sowohl für die Gemeinschaft im Dorf  als auch für die Einsätze und Übungen.  Für die Sanierung des Gerätehauses wurden 13 000 Euro aufgewendet. Königsberger dankte den Irlachern, für die tatkräftige Mithilfe. „Das Gerätehaus ist wieder sehr schön geworden“,  stellte er fest und bat „Macht´s weiter so“.  


Kreisbrandmeister Manfred Schneider dankte der Vorstandschaft und den Mitgliedern für die Arbeit das ganze Jahr über. Er freute sich, dass die Wehr wieder eine Leistungsprüfung ablegen wolle.


Kreisbrandinspektor Norbert Auerbeck  zeigte sich überwältigt von der großen Anzahl der anwesenden  Feuerwehrler und auch der Jugend. Er zollte Respekt für die vielen Aktivitäten und vor allem, dass auch auf eine gute Ausbildung viel Wert gelegt werde. Dies funktioniere nur, wenn alle zusammenhelfen. „Das FFW-Gerätehaus ist wieder zu einem Schmuckstück geworden“. Er dankte allen und wünschte ein „Glückauf“.


Längere Zeit nahm die Neufassung der Satzung in Anspruch, die Kommandant Christian Reitinger vorstellte und von der Versammlung beschlossen wurde.


Vorsitzender Franz Albang wies in seinem Ausblick auf den Besuch des  Bockbierfestes der FFW Tiefenbach hin. Neben den Besuchen der Vereinsfeste der Feuerwehren in Schneeberg, Stadlern, Heinrichskirchen, Geigant und Eigelsberg unterstütze man den OGV am 28. Juli beim Steckerlfischgrillen. Eine Woche später am 3. August findet die G.Party statt.


Anschließend kündigte der Vorsitzende ein Novum in der Geschichte der FFW Irlach an. Mit Kommandant Christian Reitinger konnte er 13 Frauen mit Handschlag neu in die Ortsfeuerwehr aufnehmen. Dies sind: Eva Nachtmann, Sonja Nachtmann, Christine Scherr, Eva Eiban, Eva Roith, Petra Blüsch, Sabine Bücherl, Andrea Ebnet, Rosmarie Hartwich, Cindy Albang, Angelika Hunger, Anita Rohrmüller und Renate Reitinger.

Logo "Der Bayerische Wald"
Logo "Landkreis Cham"
 

Social Media

Gemeinde Tiefenbach

Hauptstraße 33

93464 Tiefenbach

Tel.: 0 96 73 / 92 21 0

poststelle@tiefenbach-opf.de