Für heuer einiges geplant

FFW Tiefenbach schaute zurück und wagte Ausblick.

Für heuer einiges geplant

Ort
Tiefenbach

Veranstalter
FFW Tiefenbach

Termine
Sa, 14.05.2022

Über 30 Mitglieder, einige Gäste und Kreisbrandmeister Manfred Schneider sowie Bürgermeister-Stellvertreter Josef Königsberger konnte die Vorsitzende der Feuerwehr Tiefenbach, Lisa Scherr, in der Aula der Grundschule Tiefenbach begrüßten. Beim Gedenken an die Verstorbenen erinnerte Scherr an Ernst Dirscherl aus Irlach, der zwar kein Mitglied war, doch als Sachbearbeiter im Landratsamt ein treuer Besucher der Feuerwehr in Tiefenbach war. Schriftführer Nikolaus Scherr verlas das Protokoll der letzten Versammlung. Im Bericht als Vorsitzende erwähnte Lisa Scherr die Hochzeit von Martin Bauer, dem ehemaligen Kommandanten, und das kurzfristig organisierte Benefiz-Fest zugunsten der Hochwasseropfer im Ahrtal. Am 19. September besuchte Tiefenbach als Patenverein die Wehr in Weiding zum 150-jährigen Jubiläum im kleinen Rahmen. Trotz der wenigen Veranstaltungen sagte die Vorsitzende allen Mitwirkenden und Unterstützern ein herzliches Vergelt‘s Gott. Kommandant Martin Holler zählte für letztes Jahr acht Brände und zwölf technische Hilfeleistungen bei der Einsatzgruppe der FFW Tiefenbach auf. Bei den Gesamtstunden von 833 sind die fünf Tage mit sechs Kräften beim Einsatz im Marienthal im Hochwassergebiet mit dabei. Zumindest in der zweiten Jahreshälfte konnten wieder Ausbildungen und Übungen anlaufen sowie eine Vorstellung in der Grundschule stattfinden. In der Vorschau auf das laufende Jahr erwähnte Holler die Gemeinschaftsübung mit den tschechischen. Die bekannten Leistungsprüfungen, aber auch ein neues Leistungsabzeichen namens „Ü40 Wasser“ für alle, die bereits die Stufe Rotgold absolviert haben und über 40 Jahr alt sind. Der Kommandant bedankte sich abschließend bei allen Aktiven, Spendern, der Gemeinde und dem Kreisfeuerwehrverband.

Anschließend berichtete Holler über die Aktivitäten der Kinder- und Jugendfeuerwehr Tiefenbach. Die jüngste Gruppe konnte sich leider nur zwei Mal im letzten Jahr treffen und die Jugendlichen zumindest acht Jungendübungen ansetzen und durchführen. Möglich waren die Teilnahmen an der Jungendflamme und dem Wissenstest, der nur online stattfand.

Die Finanzen und Mitgliederverwaltung liegen weiterhin in den bewährten Händen von Michael Wurm, der einen Zuwachs an Mitgliedern von 274 auf 283 verzeichnen konnte. Die Kassenprüfung durch Wolfgang Seebauer und Werner Reitinger konnten eine tadellose Kassenführung attestieren und daraufhin wurde die Entlastung einstimmig erteilt. Die Vorsitzende Lisa Scherr bat die anwesenden Mitglieder daraufhin um Entlastung der Vorstandschaft und auch diese erfolgte einstimmig. Bevor sie den Kreisbrandmeister um sein Grußwort bat, erwähnte sie, dass leider die Feuerwehr Irlach ebenfalls heute Abend dort die Jahresversammlung angesetzt hatten. Dieser Termin wurde nicht, wie bei der FFW Tiefenbach geschehen, bekannt gegeben und im Veranstaltungskalender der Gemeinde veröffentlicht.

KBI Schneider dankte für die Einladung und merkte an, dass eben wegen Terminüberschneidungen KBR Stahl und KBI Auerbeck anderweitig im Einsatz sind. In seinem Rückblick auf das vergangen Jahr waren glücklicher Weise nur 56 Einsätze im KBM Bereich zu verzeichnen, doch leider konnten coronabedingt nur sehr wenige Übungen und Leistungsabzeichen stattfinden. So zeigten sich bei der Aktionswoche in Biberbach recht deutlich gewisse Unsicherheiten aufgrund der langen Übungspause. Mit der Bitte um rege Teilnahme bei den Ausbildungen, Leistungsprüfungen und Übungen schloss KBM Schneider sein Grußwort mit der Anmerkung, dass wir jetzt ganz aus dem „Corona-Schlaf“ erwachen müssen. Bürgermeistervertreter Josef Königsberger ist genauso wie das Gemeindeoberhaupt Ludwig Prögler froh, dass wieder Vereinsleben in der Gemeinde stattfinden kann. Er appellierte geradezu an die Mitglieder der Feuerwehr: „Geht wieder raus, engagiert euch und helft mit bei allen Aktionen.“ Einen herzlichen Dank richtete er an Kommandant Holler für die umsichtige Beschaffung der notwendigen Ausrüstung für alle acht Feuerwehren im Gemeindegebiet. Letztes Jahr wurden rund 40.000 Euro von der Gemeinde ausgegeben und im laufenden Jahr sind 70.000 Euro im Haushalt veranschlagt. Großes Lob zollte der der Vorsitzenden Lisa Scherr. Sie habe mit der kurzfristigen Benefiz-Aktion ihre Bewährungsprobe mit Bravour bestanden. Die Umsetzung des aufwändigen Hygienekonzeptes war sicher eine Herausforderung. Mit der FFW Tiefenbach sei die Gemeinde froh, dass die stolze Summe von 7000 Euro an die Flutopfer übergeben werden konnte.

Als einer der letzten Punkte auf der Tagesordnung stand die Vorschau der Vorsitzenden auf dem Programm und hier kommt endlich wieder mit einigen Festbesuchen etwas Normalität in das Vereinsleben der Feuerwehr. Das Dorfjubiläum in Muschenried vom 26. bis 29. Mai wird besucht und genauso die Fahrzeugsegnung der FFW Schönsee im Juli. Die restlichen Termine werden noch bekannt gegeben. Lisa Scherr bat um regen Besuch der kommenden Veranstaltungen und dankte fürs Kommen zu dieser Jahreshauptversammlung.

Logo "Der Bayerische Wald"
Logo "Landkreis Cham"
 

Social Media

Gemeinde Tiefenbach

Hauptstraße 33

93464 Tiefenbach

Tel.: 0 96 73 / 92 21 0

poststelle@tiefenbach-opf.de