Vereinsleben steht fast still

Beim SV coronabedingt kaum sportliche und gesellschaftliche Aktivitäten

Vereinsleben steht fast still

Ort
Tiefenbach

Veranstalter
SV Tiefenbach

Termine
Sa, 22.08.2020

Gesellschaftlich aktiv, sportlich erfolgreich und in der Jugendarbeit vorbildlich: Die Jahresbilanz 2019 des SV Tiefenbach fällt erfreulich aus. In allen fünf Abteilungen leistet der mitgliederstärkste Verein der Gemeinde gute Arbeit. Und so konnte Vorsitzende Christine Hirmer bei der Jahresversammlung, die  im Sportheim stattfand, eine erfolgreiche Jahresbilanz vorlegen. Zumindest für 2019. Denn seit Anfang dieses Jahres steht das Vereinsleben aufgrund der Corona-Pandemie weitgehend still.


Demzufolge stünden auch keine Termine im Kalender, sagte  Hirmer. Sie hofft, dass Corona dem Vereinsleben nicht allzu viel schadet und die Aktivitäten im kommenden Jahr wieder aufgenommen werden können. Zumal der Verein 2022 sein 60-jähriges Jubiläum feiern will. Im vergangenen Jahr besuchte man Feste, gratulierte Mitgliedern zum Geburtstag und nahm am Kunsthandwerkermarkt teil. Mit Blick auf die gute Arbeit, die in den fünf Abteilungen geleistet wird, meinte die Vorsitzende: „Mich g‘freit’s. Ich bin stolz auf euch.“


Corinna Raschka informierte, dass das Jugendforum im Juni getagt hatte. Auch Neuwahlen waren auf der Tagesordnung. Neue Vorsitzende ist Sarah Heimerl, Corinna Raschka ihre Stellvertreterin. Als Kassenwartin und Schriftführerin fungiert Nathalie Gerstl, zum Beisitzer wurde Tobias Ringelstetter gewählt. 2019 hatte das Jugendforum eine Fahrt in den Freizeitpark Plohn organisiert. Heuer werde es coronabedingt   keinen Ausflug geben.


In der Saison 2019/20 hatte die Tischtennisabteilung neun Mannschaft für den Spielbetrieb gemeldet: drei Herren-, zwei Damen- und vier Mädchen- und Jungenmannschaften. Wegen der Corona-Pandemie sei die Saison im März „von heute auf morgen“ beendet worden, sagte Abteilungsleiter Thomas Saßl. Die Tischtennisspieler hoffen, im September das Training wieder aufnehmen und in den Spielbetrieb starten zu können.   Eine Vereinsmeisterschaft wird es heuer nicht geben.


Georg Dietlinger berichtete über die Aktivitäten der Fußballabteilung, die seit über zehn Jahren mit dem FC Treffelstein die SG Silbersee bildet. Die Herrenmannschaften haben nach der Corona-Pause das Training wieder aufgenommen. Die ausstehenden Saisonspiele werden nachgeholt. Anders bei der Jugend: Hier wurde die Saison abgebrochen. In der neuen Spielrunde werden sechs Jugendmannschaften – teils in Spielgemeinschaften - an den Start gehen.


Im Sportheim wurde die Schiedsrichterkabine vergrößert. Auch der Platzpflege nimmt sich die Abteilung an. Der Torraum wurde neu angesät und Wurzeln, die von der Böschung in den Platz wachsen, ausgegraben.


Für die Eisstockabteilung zog Patrick Heimerl Bilanz. Er berichtete von der Teilnahme an Turnieren und Meisterschaften auf Kreis- und Bezirksebene. Bei der Weihnachtsfeier im Dezember wurde Siegfried Zellmer zum Ehrenmitglied des SV ernannt. Aus dem Maibaum wurde eine Bank für den Vorplatz gebaut. Sieger bei der Dorfmeisterschaft wurde das Team „SB“. Heuer findet der Wettbewerb nicht statt. Zwar dürfen die Stockschützen jetzt wieder trainieren, der Spielbetrieb ruht aber weiterhin.


Abteilungsleiterin Simone Drexler gewährte Einblick in die Aktivitäten der Damengymnastikgruppe. Die Abteilung hat 59 Mitglieder, die 21 Turnstunden waren gut besucht, ebenso die vier Walking-Treffen. Bei den Neuwahlen wurde Simone Pregler als Abteilungsleiterin bestätigt. Ab September sollen wieder Turnstunden stattfinden.


Einiges los – zumindest bis zum Lockdown – war auch bei den Judokas, an deren Spitze auch nach der Neuwahl Georg Baumer steht. Er berichtete von 85 Mitgliedern, mehreren Gürtelprüfungen und diversen Ranglistenturnieren mit guten Platzierungen. Annalena Böhm holte sich den Titel der Oberpfalz-Einzelmeisterin, Jens Knittel ist Vize-Niederbayern-Meister. Die neue Saison begann im Januar, seit März ruhen die sportlichen Aktivitäten.


SV-Ehrenvorsitzender Manfred Servi hofft, dass der Verein die Zeit der Einschränkungen gut übersteht und die Mitglieder weiterhin zusammenhalten. Das wünscht sich auch stellvertretender Bürgermeister Josef Königsberger. Er bedauert es, dass viele Veranstaltungen nicht stattfinden können. Ein Lob sprach er dem SV für das sportliche und gesellschaftliche Engagement aus. „Es ist beeindruckend, was da das ganze Jahr über geleistet wird“, sagte er.


Nachdem Günter Stöckerl den Posten des Abteilungsleiters Eisstock abgegeben hatte, dankte ihm die Vorsitzende mit einem Präsent für das jahrelange Engagement.  Reine Formsache war eine Satzungsänderung, die die Mitglieder einstimmig befürworteten. Diese war überarbeitet worden, hinzu kommt ein Paragraf für den Umgang mit personenbezogenen Daten.


Neuwahl


Vorsitzende Christine Hirmer, 2. Vorsitzender Georg Dietlinger, Kassenwartin Doris Meier, Schriftführer Bernhard Schafbauer, Beisitzer Albert Prögler, Kassenprüfer Wolfgang Wutz und Michael Müller.


Bestätigt: Vereinsjugendwartin Sarah Heimerl sowie die Abteilungsleiter Thomas Saßl (Tischtennis), Georg Dietlinger (Fußball), Patrick Heimerl (Eisstock), Simone Drexler (Damengymnastik) und Georg Baumer (Judo).



Logo "Der Bayerische Wald"
Logo "Landkreis Cham"
 

Social Media

Gemeinde Tiefenbach

Hauptstraße 33

93464 Tiefenbach

Tel.: 0 96 73 / 92 21 0

poststelle@tiefenbach-opf.de